Brinckmannstaße 42, 25813 Husum +49 (48 41) 28 52 Gemeinschaftsschule-Nord.Husum@schule.landsh.de Mo. - Fr. 7:30 - 12:00

   


 

Neuer Schulkalender

 

 

Ab heute finden Sie in unserem Servicereiter den neuen Bereich 'Termine'. Dort finden Sie alle wichtige Ereignisse, Schulfahrten, Konferenzen, etc unserer Schule. 

Viel Spaß beim Stöbern!

     
 

 


   


 

Gemeinschaftsschule Husum Nord feiert „Fest der Kulturen“

 

 

Für die Gemeinschaftsschule Husum Nord als Mitglied im bundesweiten Netzwerk "Schule ohne Rassismus -Schule mit Courage" ist dieses Zertifikat Verpflichtung und Herzensanliegen zugleich. Nach der unfreiwilligen Corona-Pause fand endlich wieder das traditionelle Fest der Kulturen statt, mit dem die Schule ihren Schülerinnen und Schülern unterschiedliche Sitten und Gebräuche nahebringen und dadurch das friedliche Zusammenleben von Menschen verschiedener Herkunft fördern möchte.

Jens Paulsen, der für die Organisation des Festes verantwortlich zeichnete, freute sich über die vielen Eltern, interessierten Nachbarn und Freunde der Schule, die sich auf dem Pausenhof, den Fluren und Klassenräumen der Schule informieren, unterhalten und mit landestypischen Gerichten verköstigen ließen. Vier Tage lang hatte jede Klasse im Unterricht Informationen zu einen selbst gewählten Land recherchiert und zusammengetragen, anschließend Vorführungen sowie einen Info-Stand geplant, vorbereitet und gestaltet. Dabei wurden sie durch ihre Lehrkräfte tatkräftig unterstützt. Es waren nicht nur die bekannten Nachbarstaaten sowie die USA, sondern auch "Exoten" wie (Nord-)Korea, China, Japan und Kenia sowie Südafrika, der Irak, Albanien, Kurdistan und der Kosovo vertreten. Schulleiter Andreas Pawellek dankte allen Beteiligten für die engagierte, weit über die normalen Schultage hinausgehende Vorbereitung und betonte in seinen Eröffnungsworten, dass jede Gesellschaft erst durch den Austausch mit anderen Kulturen zu dem werden konnte, was sie heute sei.

Damit meine er nicht nur Pizza, Döner und Pommes, sondern stellte die Frage, was wir heute ohne arabische Zahlen, lateinische Buchstaben und die erstmals im antiken Athen gelebte Demokratie wären. Auf dem gerade wieder eröffneten Jahn-Sportplatz hat Torben Nesch ein Kleinfeld-Fußballturnier organisiert. Die Begegnungen hatten den Charakter von Fußball-Länderspielen, da alle Klassen in verschiedenen Altersgruppen mit selbst gestalteten Trikots als Nationalmannschaften der von ihnen vorgestellten Staaten gegeneinander antraten. Obwohl die Teams auf dem Rasen motiviert und hoch engagiert gegeneinander spielten, kam man weitgehend ohne Schiedsrichter aus und überließ der gegnerischen Mannschaft nach einem Foul meist ohne Diskussion den Ball zum Freistoß. Am Ende waren sich alle einig: Es war ein rundum gelungenes Projekt und ein tolles Fest, das auf jeden Fall eine Fortsetzung finden wird. 

 

 

 

 


    


 

Tur til Tønder – der WPU Dänisch zu Besuch in Dänemark

 

 

Am Freitag, den 17.06.2022, ging es für die Schüler:innen des WPU Dänisch zusammen mit Frau Boock und Frau Harner nach Tondern. Für einige war es auch die allererste Fahrt in unser nördliches Nachbarland. Nach einer entspannten Anreise mit der Bahn wurden wir herzlich im Tønder Gymnasium willkommen geheißen. Michael, Lehrer für Gesellschaftskunde und Geschichte, gab uns eine tolle deutsch-dänische Führung durch das imposante und moderne Schulgebäude und beantwortete alle aufkommenden Fragen. Wir erhielten exklusive Einblicke (sogar in das stilvoll eingerichtete Lehrerzimmer) und interessante Informationen über den Schulalltag in Dänemark. Die Tour endete in der hübschen Aula (laut Pascal die Kirche der Schule) und Michael lud uns ein, im nächsten Schuljahr wiederzukommen. Nachdem wir uns verabschiedet hatten und die Gruppenfotos im Innenhof im Kasten waren, machten wir uns auf den Weg in die gemütliche Innenstadt. In Kleingruppen konnten die Schüler:innen dann die Angebote der Stadt Tønder erkunden und am Hot Dog-Stand, beim Lakritzkaufen oder in den Kleidungsgeschäften ihr bereits gelerntes Dänisch erproben, ehe es dann wieder mit dem Zug zurück nach Husum ging. Wir danken Interreg und KursKultur für die Übernahme der Transportkosten und Michael für diesen einmaligen Einblick in das Tønder Gymnasium. Der Ausflug hätte ruhig noch länger sein können und wir hoffen, bald schon die nächste Tour nach Dänemark machen zu können.

 

Dieses Projekt wird gefördert mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

 

 


    


 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

mein Name ist Andreas Pawellek und ich möchte mich Ihnen als neuer Schulleiter der Gemeinschaftsschule Husum Nord vorstellen.

Nach meinem Vorbereitungsdienst in Dithmarschen und mehreren Jahren an der Stapelholmschule in Erfde, einer Realschule mit Grund- und Hauptschulteil, bin ich bereits seit 1994 an binnendifferenziert arbeitenden Schulen tätig, zunächst an der Integrierten Gesamtschule in Flensburg, anschließend an der Gemeinschaftsschule in Handewitt, zu deren Gründungskollegium ich als Mitglied der Schulleitung gehörte, zuletzt als Koordinator für die Jahrgänge 7 und 8 an der Kurt-Tucholsky-Schule in Flensburg. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder, die beide noch zur Schule gehen, so dass mir das System Schule auch aus der Elternperspektive bekannt ist. Die Gemeinschaftsschule Nord ist eine gute, seit vielen Jahren erfolgreich arbeitende und nachgefragte Schule!

Damit wir Ihren Kindern auch in Zukunft eine gute Schulbildung vermitteln können, darf sich unsere Schule jedoch nicht auf ihrem Erfolg ausruhen, sondern muss sich kontinuierlich weiterentwickeln. Mit der Lebenswirklichkeit verändert sich auch der Anspruch an Schule und wir möchten unseren Schülerinnen und Schülern stets die bestmöglichen Bildungschancen ermöglichen.

Ich freue mich auf die neue Aufgabe, die Gemeinschaftsschule Husum Nord nicht nur zu leiten, sondern die Schule mit allen Beteiligten gemeinsam zu gestalten. Dazu zähle ich nicht nur meine engagierten Kolleginnen und Kollegen, unsere Schülerinnen und Schüler, sondern auch Sie, liebe Eltern!

Eine gute Schule kann nur gelingen, wenn die Eltern mit den Lehrkräften vertrauensvoll zusammenarbeiten, sich gegenseitig unterstützen und zum Wohl unserer Schülerinnen und Schüler an einem Strang ziehen! Gern stehe ich Ihnen für Ihre Wünsche, Fragen und Anregungen zur Verfügung!

Auf gute Zusammenarbeit!

Ihr Andreas Pawellek