Coronavirus Info Nr. 8 (27.03.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

nach zwei Wochen, in denen die Schulen in Schleswig-Holstein geschlossen waren, geht es nun in die Osterferien. Ein komisches Gefühl! So richtig freuen kann ich mich über diese Ferien noch gar nicht, obwohl ich nun nicht mehr an jedem Tag in die Schule muss. Und so werde ich frei haben, doch der Kopf, die Gedanken werden nicht frei sein von Sorge um die für unsere Gesellschaft doch so bedrohliche Situation in gesundheitlichen und wirtschaftlichen Bereichen, von den vielen Fragen, wie es wohl weitergehen wird in der Schule, mit den Abschlussprüfungen und mit der Entwicklung der Infektionen, die leider noch täglich steigen.
Und trotz aller negativen Nachrichten, die uns täglich erreichen, gibt es um uns herum auch ganz viel Positives, das uns Mut macht. Über 95% aller Menschen in unserem Land haben Verständnis für die Maßnahmen, die unsere Bewegungsfreiheit einschränken, und finden diese angemessen. Die meisten halten sich an die neuen Regeln und tragen damit entscheidend dazu bei, dass sich die Situation hoffentlich bald entspannt.
In unserer Schule ist es uns gelungen, unsere Schülerinnen schnell und umfangreich mit Arbeits- und Übungsmaterial in den meisten Fächern zu versorgen. Schülerinnen und Schüler haben ganz oft Kontakt zu den Fachlehrkräften aufnehmen können, und diese haben Rückmeldungen an die Eltern gegeben, wenn der Arbeitseifer von einigen nicht so war, wie wir uns das vorgestellt hatten.
Unserer Schülerinnen und Schülern danke ich für die vielfach sehr aktive Arbeit an den Aufgaben. Und meinen Kolleginnen und Kollegen sage ich meinen herzlichen Dank für das vorbildliche Engagement in diesen beiden besonderen Wochen.
Und nun wollt Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, bestimmt wissen, wie es in den Osterferien weitergehen wird. Hier lautet die klare Ansage, dass diejenigen von Euch, die noch nicht alle Aufgaben bearbeitet haben, auch in den Ferien daran weiterarbeiten müssen. Neue Aufgaben, die erledigt werden müssen, wird es nicht geben. Aber vielleicht gibt es ja online das eine oder andere Angebot, um etwas gegen die Langeweile zu tun. Ich denke, dass auch die Schülerinnen und Schüler der 9. und der 10. Klassen, die am ESA oder MSA teilnehmen, genau wissen, dass diese Zeit der Ferien genutzt werden kann, um sich auf die schriftlichen Prüfungen vorzubereiten.

Und sowohl Eltern als auch Schülerinnen und Schüler wollen nun bestimmt wissen, wie es denn nun insgesamt weitergehen wird. Wir haben uns heute in kleiner Schulleitungsrunde darüber ausgetauscht. Die Informationen geben wir Euch und Ihnen hier weiter:

Möchten Sie in den nächsten Wochen Kontakt zur Schulleitung aufnehmen, schreiben Sie uns bitte eine Mail unter gemeinschaftsschule-nord.husum@schule.landsh.de .
Wir sind täglich in der Schule und beantworten Ihre Fragen spätestens am folgenden Tag oder im persönlichen Gespräch am Telefon.
Auch während der gesamten Osterferien bieten wir eine Notbetreuung durch Kolleginnen und Kollegen in unserer Schule an. Dafür ist allerdings eine Anmeldung per Mail bis 9.00 Uhr am Vortag notwendig.
Das Praktikum der 8. Klassen in den Betrieben findet nicht mehr statt. Bereits im Herbst 2020 folgt ein 14-tägiges Praktikum in der 9. Klasse, und wir empfehlen, sich jetzt schon um einen Praktikumsplatz, vielleicht sogar in dem gleichen Betrieb, zu bewerben. Hierzu werden aber noch genaue Hinweise von Herrn Grages folgen.
Ob die Schule wirklich am 20. April wieder beginnen wird, kann noch keiner von uns sagen. Wir planen aber, die Präsentationen der Projektarbeiten vom Di., 21.04., bis Do., 23.04.2020 durchzuführen. Auch dazu wird es noch genaue Hinweise von Herrn Grages geben.
Die Landesregierung plant, die Abschlussprüfungen für den MSA und den ESA durchzuführen. Genaue Termine kennen wir noch nicht, aber es kann durchaus sein, dass die Abschlussarbeiten unter besonderen „hygienischen“ Bedingungen geschrieben werden in einer Zeit, in der die anderen Schülerinnen und Schüler noch nicht in der Schule sind. Man kann damit rechnen, dass die Abschlussarbeiten entweder an den ursprünglich geplanten Terminen geschrieben werden, was ich persönlich nicht glaube. Und man muss auch damit rechnen, dass die Abschlussarbeiten um ca. zwei bis drei Wochen nach hinten verschoben werden. Wir haben heute mit den Vorbereitungen für verschiedene Szenarien begonnen und werden vorbereitet sein, wenn eine Entscheidung fällt.
Hinweise, ob das Jahrbuch wie gewohnt erscheinen kann und ob der Abschlussball in gewohnter Form durchgeführt werden kann, gibt es noch nicht. Wir als Schulleitungen sollen in den nächsten zwei Wochen über die Entscheidungen der Landesregierung informiert werden. Sobald es dort Neuigkeiten gibt, werde ich diese hier mitteilen.

Ich wünsche Ihnen, liebe Eltern, und Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, dass die Zeit der Osterferien nun doch ein bisschen auch zu einer Zeit werden möge, die man genießen kann und in der man vielleicht auch die Ruhe finden möge, mal abzuschalten und die Gedanken auf das Positive zu lenken. Ich hoffe, dass wir uns alle nach den Ferien gesund und munter wieder in unserer Schule treffen können.
Und abschließend bedanke ich mich persönlich, aber auch im Namen all meiner Kolleginnen und Kollegen, für die vielen positiven Rückmeldungen von Eltern, aber auch von Schülerinnen und Schülern zu unserer Arbeit in den letzten beiden Wochen.

Ich grüße Sie und Euch ganz herzlich und wünsche Ihnen und Ihren Familien ein frohes Osterfest, verbunden mit dem Wunsch „Bleibt alle gesund!“

Dieter Boe, Schulleiter