Coronavirus Info Nr. 6 (20.03.2020)

Liebe Eltern,

ich wende mich mit diesem Schreiben an Sie, um Sie über zwei wichtige Dinge zu informieren:
1. Auch wenn die Schulen nun geschlossen sind, bedeutet das nicht, dass das Lernen aufgehört hat. Telefonisch sind die Passwörter für unsere Lern- und Arbeitsplattform an Sie und Ihre Kinder weitergegeben worden. Und ab Dienstagabend standen bereits vielfältige Materialien der einzelnen Fächer zum Bearbeiten für unsere Schülerinnen und Schüler in ihren Klassengruppen bereit. Nun ist es sehr wichtig, dass Sie als Eltern die Arbeit für die Schule mit Ihren Kindern zusammen planen. Am einfachsten ist das, wenn Sie eine feste Tagesstruktur festlegen, die vorgibt, wann für die Schule gearbeitet wird und wann Freizeit / Fernsehen auf dem Programm steht. Ich möchte hier noch einmal deutlich machen, dass die Schülerinnen und Schüler verpflichtet sind, an diesen Aufgaben zu arbeiten, auch wenn in den Klassenarbeiten und Leistungsnachweisen, die nach den Schulschließungen dann sicherlich anstehen, nur das zum Gegenstand der Leistungskontrolle dienen darf, was im gemeinsamen Unterricht bearbeitet wurde. Bei Problemen wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrkräfte. Wichtig ist mir auch noch einmal deutlich zu sagen, dass wir in unserem Bemühen, ein fachlich fundiertes Lernangebot in dieser schwierigen Zeit für unsere Schülerinnen und Schüler vorzuhalten, auf Ihre Unterstützung angewiesen sind. Leider erleben wir das nicht in jedem Fall, und es ist für meine Kolleginnen und Kollegen unerträglich, wenn diese wegen der Aufgabenstellung auch noch „angequarkt“ werden von einzelnen Eltern. Gleichzeitig danke ich ganz herzlich für die vielen positiven Rückmeldungen von Ihnen, liebe Eltern. Das tut gut!

2. Das öffentliche Leben ist fast zum Erliegen gekommen. Schließungen von Geschäften und Behörden prägen mehr und mehr unseren Alltag und der Begriff „Home-Office“ spielt eine immer größere Rolle. Doch gibt es viele Bereiche, in denen Menschen trotz der angespannten Gefährdungslage durch den Corona-Virus täglich ihren Dienst verrichten müssen. Dazu gehören die Menschen, die im Gesundheitsbereich arbeiten, Feuerwehr, Polizei und nun auch Bundeswehr und auch all die vielen Menschen, die durch ihren täglichen Dienst dafür sorgen, dass wir noch weiter einkaufen können. Diesen Mitbürgerinnen und Mitbürgern gilt in dieser Zeit unsere ganz besondere Hochachtung für ihren Einsatz und ihre Bereitschaft oft weit über das normale Maß hinaus. Für diese Eltern haben wir gleich nach der Schulschließung eine „Notbetreuung“ an unserer Schule angeboten. Diese „Notbetreuung“ möchten wir nun erneut ab Montag, den 23. März, in der Zeit von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr anbieten für die Eltern, die beide berufstätig sind und von denen einer in einem Beruf arbeitet, der für die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung von besonderer Wichtigkeit ist. Als Zeichen unserer Solidarität mit diesen Eltern haben sich unsere Kolleginnen und Kollegen bereit erklärt, diese „Notbetreuung“ auch an allen Werktagen in den Osterferien anzubieten. Eine telefonische Anmeldung für diese Notbetreuung ist allerdings notwendig. Sie erreichen uns täglich (Mo.-Fr.) in der Zeit von 10 Uhr bis 12.00 Uhr unter der Tel.-nummer 04841 2852. Schreiben Sie auch gerne unter gemeinschaftsschule-nord.husum@schule.landsh.de eine Mail.

Ich grüße Sie ganz herzlich und hoffe, dass Sie gesund bleiben!

Ihr Dieter Boe, Schulleiter

PS: Um ihre Kinder noch besser bei der Heimarbeit unterstützen zu können, befindet sich hier ein Tutorial zur Bedienung der Lernplattform.