Ev. Religion

Evangelische Religion

„Wo Glaube ist, da ist auch Lachen.“ (Martin Luther)

Gemäß dieses Zitates ist unser Religionsunterricht fröhlich, lebensnah und ganzheitlich. Wir regen die Schülerinnen und Schüler an, Fragen zu stellen, Kritik zu äußern und zu diskutieren. Es ist uns wichtig, ihre Meinung zu hören, sie ernst zu nehmen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Zentrales Ziel des Religionsunterrichts ist die Entwicklung der religiösen und ethischen Urteilsfähigkeit. Dabei wird immer wieder auf Glaubensfragen und religiöse Regeln bzw. Werte Bezug genommen. Aber auch andere Religionen (Judentum, Islam, Buddhismus, Hinduismus) werden im Unterricht behandelt. Die Schülerinnen und Schüler sollen hierbei sowohl für einen religiösen Dialog sensibilisiert werden, indem sie Menschen anderer Religionen in ihrem religiösen Alltag kennen lernen, als auch Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Religionen erkennen und darüber die eigenen religiösen Vorstellungen festigen. Denn Respekt, Toleranz und die Achtung der Menschenrechte sind in allen Klassenstufen ein wichtiger Bestandteil des Faches Religion. Auf diese Weise möchten wir zu unserem Schulmotto „Schule ohne Rassismus“ beitragen.