Juniorwahl 2017

Die Juniorwahl 2017

Am 07.05.2017 waren die Landtagswahlen und weil diese alle Schleswig-Holsteiner etwas angehen, haben wir dieses Jahr auch die Schüler/innen der 9. und 10. Klassen zur Urne gebeten. Was wir dabei erlebten, berichten wir hier.

Warum machen wir das?

Das Hauptziel der Juniorwahl an unserer Schule ist, einen Beitrag zur politischen Sozialisation und demokratischen Willensbildung zu leisten und das Interesse zu steigern, sich vielleicht auch privat stärker über Politik auszutauschen. Damit können wir Meinungsbildungsprozesse anstoßen und üben, Entscheidungen zu treffen, welche die Schüler/innen selbst und andere gleichermaßen betreffen. Wir als Schule tragen dazu bei, dass Schüler/innen Verantwortung übernehmen und selbstständig werden.

Politikunterricht

„Heute lernt ihr etwas über die Landtagswahl“ – gelangweilte Gesichter starren aus dem Fenster. Leicht hat es eine Politiklehrerin nicht mit solch trockenen Themen. Eine Idee musste her.

Der Kern einer Wahl ist der Gang zur Urne, mit allem was dazugehört. Warum nicht die Schüler/innen auch ihre Stimme abgeben lassen und sie darüber diskutieren lassen, was der Vorteil an G8 oder G9 ist, ob Kommunen zusammengelegt werden sollen oder besser nicht, wer ihre Meinung vertritt und wer nicht … usw.

Die Durchführung

Wir meldeten uns also zur Juniorwahl an und bekamen Wahlkabinen, eine Wahlurne, Stimmzettel, Wahlbenachrichtigungen und Wählerverzeichnisse. Mit dem authentischen Material, kam auch die Begeisterung. Und so wurden Schüler/innen zu Wahlhelfer/innen und die Schulküche zum Wahlraum.

Die Wahlhelfer/innen investierten viel Arbeit in Werbung, die Wählerlisten mit den Namen der Mitschüler/innen zu füllen und Wahlkarten auszustellen. Nebenbei lernte es sich plötzlich wie von selbst: Wie viele Personen dürfen eigentlich in eine Wahlkabine? Darf im Wahllokal noch Wahl-Werbung hängen oder nicht? Wie viele Kreuze dürfen die Wähler/innen eigentlich machen und wo? Wann soll welche Klasse wählen dürfen?

Am 28.04. war es dann soweit: der erste Durchgang der Juniorwahl stand an. Die Wahlhelfer/innen waren bereit und machten ihre Arbeit ausgezeichnet. Lange Schlangen bildeten sich vor dem Wahlraum und es wurde immer noch scharfsinnig über einige Themen diskutiert. Verletzungen der Wahlgrundsätze konnten mit Freundlichkeit und einer Änderung der Arbeitsstrategie aufgelöst werden.

Nachdem am 05.05. ein zweiter Wahldurchgang durchgeführt wurde, um auch Klassen, die am 28.04. abwesend waren eine Wahl zu ermöglichen, konnte endlich ausgezählt werden. Auch hier mussten wieder mehrere Komplikationen von Wahlhelfer/innen eigenständig gelöst werden. Als das Wahllokal geschlossen wurde, war die Wahlurne prall gefüllt und die Helfer/innen hochmotiviert, endlich ein Ergebnis auszählen zu können.

Das Ergebnis

Das Ergebnis für alle Schulen, die an der Juniorwahl teilnahmen, kann ab dem 07.05.2017 um 18h auf www.juniorwahl.de abgerufen werden. Mit dem Ergebnis arbeiten wir nun im Unterricht weiter. Die Wahl ist, gleich wie das Ergebnis aussieht, ein voller Erfolg!

Juniorwahl
Juniorwahl II
Juniorwahl IV