Horror-Potpourri 2017

Horror-Potpourri 2017

Am 20.07.2017 stellten die von Herrn de Nicolo unterrichteten WPU-Kultur-aktiv-Kurse der Jahrgänge 9 und 10 einige Ergebnisse ihrer in diesem Schuljahr erbrachten Leistungen im Fach Gestalten vor. Sämtliche Produktionen und Arbeitsergebnisse sind dem Genre „Horror“ zuzuordnen. In der Einheit „Kurzfilme produzieren“ wurde der 10. Jahrgang zuerst in einzelne Besonderheiten der Film- und Fernsehwissenschaft eingeführt. Die Geschichte des Films als auch die verschiedenen Facetten der Filmtechnik wurden den Schülerinnen und Schülern näher gebracht. Im Anschluss waren diese in der Lage, selbstständig Drehbücher und Storyboards zu erstellen und demnach ihren eigenen Kurzfilm zu produzieren. Daraufhin wurde das Rohmaterial von den Schülerinnen und Schülern mit dem aktuellsten Magix-Video-Maker bearbeitet. Für die Werkschau wurde die Produktion „Wheelghost“ gewählt.

Als weiterer Programmpunkt folgten zwei selbstgestaltete Szenen des 10. Jahrgangs, die in Form von Textcollagen erstellt wurden. Die ausgewählten Endprodukte zeigten, dass alle zuvor erworbenen Kompetenzen des Gestalten-Unterrichts angewendet und umgesetzt wurden. Durch eine gewisse Dynamik war den Zuschauern Spannung, Dramatik und ebenfalls eine Menge Freude in den Gesichtern abzulesen. Eine angemessene Anzahl an theaterästhetischen Mitteln wurde integriert und zeigte ihre Wirkung. Des Weiteren kam es hier auch zum Einsatz verschiedener Theaterformen, was eine gewisse Abwechslung bot. Die Spielorte änderten sich ebenfalls, teilweise rasant, sodass die Zuschauer hin- und hergerissen wurden.

Als Abschluss des Horror-Potpourris wurde das Stück „Der Galgen – Mord in der Nord“ dargestellt. Die Basis des Stücks war der Film „Gallows – Jede Schule hat ein Geheimnis“. Der Film wurde von der angeleiteteten Lehrkraft als Theaterstück umgechrieben. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten dazu diverse Klangspiele, sämtliche Szenen und setzten auch die ästhetisierenden Mittel des Theaterspiels ein. Der WPU 9 und 10 bedankt sich bei N. Christiansen für den Bau des Galgens und bei Jam FM Berlin für die kompetente Beratung zum Sound-Design. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg, sämtliche Sitzplätze waren 20 Minuten vor Aufführungsbeginn komplett belegt und das  spiegelt die Tradition und den guten Geist der Gemeinschaftsschule Nord wider.

 

Horror (13 von 19)
Horror (5 von 19)
Horror (10 von 19)
Horror (2 von 19)
Horror (1 von 19)
Horror (11 von 19)